Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Gegrillter Tafelspitz

Hallo zusammen,

heute habe ich einen gegrillten Tafelspitz für Euch. Der Tafelspitz wird normal dazu verwendet um eine gehaltvolle und schmackhafte Suppe davon zu kochen. Inspiriert von Kerstin Händel von www.okraschote.de, die viele schmackhafte Rezepte auf Ihrem Blog stehen hat, probierte ich den gegrillten Tafelspitz letzten Sonntag mal aus.Tafelspitz gegrillt Ich war am überlegen, ob ich den Tafelspitz im Backofen oder auf meinem Weber Spirit 320 machen soll. Da es aber endlich auf gehört hat zu regen, habe ich mich entschlossen, den „Weber“, vielleicht zum letzten mal dieses Jahr, an zu schmeißen. Der Tafelspitz, gelegentlich auch Tafelstück oder Rosenspitz genannt, ist ein Teilstück der Rinderhüfte. Der Tafelspitz liegt am Ende der Hüfte zum Schwanzstück hin. Obwohl der Tafelspitz praktisch nur zum Kochen bzw. Sieden (“Siedfleisch”) verwendet wird, ist er ein begehrtes Teilstück vom Rind. rind-schwanzstueckDer Tafelspitz bildet das zum Schwanzstück spitz zulaufende, flache Ende der Rinderhüfte. Tafelspitz ist mittel- bis langfaserig und daher zum Sieden, Kochen und Schmoren geeignet. Auf dem Tafelspitz liegt üblicherweise eine Fettschicht, die man bei der Zubereitung am Fleisch lassen sollte, um eine kräftigere Brühe bzw. Soße zu bekommen.
Nun aber zu den Zutaten und zur Zubereitung.

Zutaten:

1,5 Kg Tafelspitz
Meersalz
frischer Rosmarin
frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

Den Tafelspitz nach belieben parieren. Mein Stück hatte knapp 2 Kg, habe aber das hintere „Spitzchen“ abgeschnitten, damit das Stück überall die gleiche Dicke hat. Die „Spitze“ wäre ansonsten durch und trocken und der Rest noch roh. Aus dem abgeschnittenen Stück, habe ich heute eine Suppe gekocht. Den Fettdeckel habe ich Rautenförmig eingeschnitten, aber Achtung, nicht bis auf das Fleisch einschneiden. Bevor  ich das schöne Stück Fleisch auf den Grill gelegt habe, habe ich den Fettdeckel mit Meersalz bestreut, damit dieser knusprig wird.

 

Denn Grill hatte ich voll aufgeheizt und den Tafelspitz mit der Fettseite zuerst auf den Rost gelegt und diese scharf an gegrillt. Die anderen Seiten des Fleischstück auch auf direkter Hitze an gegrillen, damit des Fleisch eine schöne Farbe bekommt und die Poren geschlossen werden, so das der Fleischsaft drin bleibt. Danach habe ich noch den Kerntemperaturfühler mittig ins Fleisch gesteckt, zwei Brenner am Grill ausgeschalten, so das ich eine indirekte Zone hatte. Den Grill auf ca. 130-150Grad eingependelt und versucht zu halten. Zum aromatisieren habe ich noch ein Paar Zweige Rosmarin drauf gelegt.

 

Nach ca. 1 1/2 Stunden hatte der Braten eine Kerntemperatur von 54Grad. Da habe ich den Grill ganz aus gemacht und das Fleisch noch ca. 5 Minuten ruhen lassen. Als ich es  angeschnitten habe, war ich von dem Gargrad und der Farbe des Fleisches total begeistert.  Seht selbst auf den Bildern.

 

Zu dem gegrillten Tafelspitz gab es noch Bratkartöffelchen, Salat und Kräuterbaguette mit selbst gemachter Kräuterbutter. Ich hatte noch ein Stück Lauch halbiert und auch auf dem Grill zubereitet.

 

Also ich werde den Tafelspitz nicht mehr nur zum kochen von Suppen verwenden, denn gegrillt schmeckt er fast noch besser. Meine Kinder und ich waren von diesem gelungen gegrilltem Tafelspitz begeistert und haben ihn nahezu verschlungen. Meiner Frau war er leider etwas zu rare.
Ich muss aber sagen, gegrillter Tafelspitz ist auf jeden Fall einen Versuch wert und bekommt nun einen festen Platz auf meiner Grillhitliste.

Vielleicht habt Ihr gefallen an diesem Gericht gefunden und macht es nach. Würde mich über Eure Rückmeldungen freuen.
Mit einem Abo meines Newsletter verpasst Ihr keine neuen Beiträge.

Servus euer

Volker

 

*Affiliatelink

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.