Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Sauerbraten vom Schwein

Hallo zusammen,

heute gibt es einen Sauerbraten, aber nicht vom Rind, sondern vom Schwein. Genauer gesagt aus einem Schweinenacken. Ich mag eigentlich keinen  Sauerbraten. Meine Frau wollte aber mal diesen Sauerbraten ausprobieren. Sie hatte ihn im Fernseher bei Mario Kotaska gesehen und war total begeistert davon. Ich habe mir das angeschaut und muss sagen, es gefiel mir auch. Daraufhin habe ich mir das Rezept von Hr. Kotaska angeschaut und nachgemacht. Der Arbeitsaufwand ist nicht so groß, man braucht nur etwas Zeit, da das Fleisch in der Marinade ca. 3 Tage ziehen muss. Also besorgte ich mir einen schönes Stück Schweinenacken und los ging es.

Sauerbraten vom Schwein

volker
Vorbereitungszeit 3 d 30 Min.
Zubereitungszeit 3 Stdn.
Gericht Hauptgericht
Land & Region deutsch
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 750 g Schweinenacken
  • 250 ml Rotweinessig
  • 500 ml roter Traubensaft
  • 1 Bund Suppengrün (Möhre/Lauch/Sellerie)
  • 1 EL Tomatenmark
  • Piment / Wacholderbeeren / Nelken / Lorbeer / Sternanis / Salz / Pfeffer

Anleitungen
 

  • Zuerst muss die Marinade hergestellt werden. Dazu den Traubensaft aufkochen lassen und Rotweinessig, die Gewürze sowie Lorbeerblätter dazu geben. Das Suppengrün in Würfel schneiden und dazu geben. Alles zusammen etwa 5 Minuten köcheln lassen und dann abkühlen lassen
  • Währenddessen das Fleisch parieren, von übermäßigem Fett und Sehen befreien
  • Fleisch in die Marinade legen, es muss vollständig bedeckt sein und dann für ein paar Stunden, besser für zwei, drei Tage in den Kühlschrank stellen. Ab uns zu mal nachsehen, dass das Fleisch noch mit der Marinade bedeckt ist.
  • Wenn es soweit ist, das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und gut mit Salz und Pfeffer würzen. Die Marinade durch ein Sieb schütten und das Gemüse und den Saft zur Seite stellen. In einem großen Bräter, das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten, raus nehmen und das Gemüse anbraten. Tomatenmark dazu geben und mit anrösten. Nun ein paarmal mit der aufgefangen Marinade ablöschen und ein reduzieren lassen.
  • Das Fleisch auf das Gemüse legen und im Backofen bei 160 Grad Umluft ca. 1 Stunde schmoren lassen. Ab und an prüfen, ob noch Flüssigkeit im Bräter ist und den Braten damit übergießen.
  • Wenn ein Fleischgabel ohne Probleme aus dem Fleisch gleitet, ist dieses fertig. Raus nehmen und warm halten.
  • Das im Bräter befindliche Gemüse und die Marinade abseihen. Den aufgefangen Saft mit dem eventuell restlichen Saft in einem Topf aufkochen, abbinden und abschmecken.
  • Fleisch aufschneiden und servieren.
    Gut dazu passen Knödel oder Salzkartoffeln

Durch das übergießen des Braten mit der Marinade, bildet sich eine schöne dünne Kruste durch den karamellisierten Zucker, der im Traubensaft ist, auf dem Braten. Das fand ich besonders lecker.

Vielleicht habt Ihr gefallen an diesem Gericht gefunden und macht es nach. Würde mich über Eure Rückmeldungen freuen.
Mit einem Abo meines Newsletter verpasst Ihr keine neuen Beiträge.

Servus euer

Volker

*Affiliatelink

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating