Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Porridge – ein leckeres Frühstück

Porridge

Hallo zusammen,

habe lange schon nichts mehr von mir hören lassen und jetzt komm ich mit sowas hier an!!!! Ein Gericht, welches überhaupt nicht zum Namen meines Food Blog passt…..Ich muss gestehen, dass ich am Anfang sehr skeptisch war. Bei einem Kurzurlaub mit meiner Frau, waren wir zusammen frühstücken und sie bestellte sich ein Porridge. Naja dachte ich, zum Frühstück so nen “alten Haferschleim”…da bleib ich doch lieber bei einer gemischten Wurstplatte. Meine Frau “zwang” mich quasi dazu, ihr Porridge mal zu probieren. ich wollte es ja nicht sofort zugeben, aber dieser Haferschleim schmeckte köstlich! Er war so köstlich, dass wir ihn vergangenes Wochenende zu hause selbst mal gemacht haben. Ist wirklich nicht viel Arbeit, am meisten hält das Obst schneiden auf und hier kann man seinen Vorlieben an Obst freien lauf lassen.
In Großbritannien ist Porridge schon längst ein Klassiker auf dem Frühstückstisch und auch hierzulande gewinnt der leckere Haferbrei immer mehr an Popularität. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Porridge nicht nur wertvolle Nährstoffe liefert, sondern auch lange satt macht. Das dürfte besonders die freuen, die oft von Heißhunger geplagt werden. Porridge ist ursprünglich ein Gericht aus Schottland und wurde dort insbesondere von Arbeiterfamilien zum Frühstück gegessen. Inzwischen gilt er hingegen als britisches Nationalgericht. Bei uns ist der cremige Brei aus mit Milch oder Wasser gekochten Haferflocken auch unter dem Namen Haferbrei oder Haferschleim bekannt, während die Amerikaner ihn Oatmeal nennen. Der Hafer, aus dem Porridge gemacht wird, enthält viel Eiweiß, Vitamine sowie Mineral- und Ballaststoffe. Letztere kurbeln die Verdauung an und sorgen für einen konstanten Blutzuckerspiegel, dass sorgt wiederum für einen langanhaltenden Sättigungseffekt. 
Hier aber nun die Zutaten und die Zubereitung:

Zutaten:

180 gr. Hafferflocken
800 ml Milch
1 EL Leinsamen
1 EL Chiasamen
1 EL Walnüsse
1 EL Leinöl
Obst nach belieben
Prise Zucker

Zubereitung:

Die Milch aufkochen und die Haferflocken, Leinsamen und Chiasamen hin zu geben. Unter ständigem rühren zu einer schlotzige Masse einkochen lassen. Wir geben immer noch eine Prise Zucker dazu, muss man aber nicht. Kurz vor dem Anrichten, noch einen Esslöffel Leinöl untermischen. Das Öl kann man auch weg lassen, aber es liefert viel der gesunden Omega 3 Fettsäure. Auf einen Teller mit dem geschnittenen Obst und den klein geschnittenen Walnüssen anrichten.
Die Mengenangaben hier sind für 4 Portionen. Nach einer Portion ist man gut satt……

 

Vielleicht habt Ihr gefallen an diesem Gericht gefunden und macht es nach. Würde mich über Eure Rückmeldungen freuen.
Mit einem Abo meines Newsletter verpasst Ihr keine neuen Beiträge.

Servus euer
Volker

*Affiliatelink

Share Button
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.