KKH – Kartoffel-Kohl-Hackfleisch

,

Hallo zusammen,

heute habe ich eines meiner Soulfoods für Euch: Kartoffel-Kohl-Hackfleisch -Topf. Für diese kalten Tage ist das genau das richtige, schmeckt super macht satt und gibt Kraft. Ich liebe die Kombi Hackfleisch und Kohl. Habe aber Spitzkohl verwendet, da ich den etwas „feiner“ finde wie den normale Weißkohl. Hier mal ein paar Infos zum Spitzkohl, da er nicht so verbreitet ist. Der Spitzkohl ist der edle Verwandte vom Weißkohl und lässt sich vielseitig in der Küche einsetzen. Habt Ihr schon mal einen Spitzkohlsalat, Spitzkohl mit Pasta, Kartoffeln, Fisch oder Fleisch gekostet? Der zarte Gemüsekohl hat eine hellgrüne Farbe und einen feinen Geschmack. Schon im Frühjahr ist das Gemüse frisch vom Feld im Handel erhältlich. Die Blätter laufen locker, kegelförmig nach obenhin spitz um den Strunk herum, daher auch der Name „Spitzkohl“. Der Kohl überzeugt neben seinem Geschmack mit seinen guten Inhaltsstoffen. 100 g Spitzkohl enthalten: 28 kcal, 2,1 g Eiweiß, 2,7 g Kohlenhydrate viel Folsäure, Vitamin C, B3 und Beta-Carotin. Verarbeitet schmeckt der Kohl als Krautsalat, im Auflauf, mit Pasta, Kartoffeln oder mit Zwiebel in der Pfanne leicht angebraten und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Auch zum Flammkuchen passen die feinen Blätter besonders gut. Nun aber zu den Zutaten und der sehr einfachen Zubereitung…

Zutaten:

1 Spitzkohl
500-600g Hackfleisch gemischt
500g Kartoffeln
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
gekörnte Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Kümmelpulver
Paprikapulver
Öl zum Anbraten

Zubereitung:

Die fein geschnittene Zwiebel und den Knoblauch im heißen Öl in einer Pfanne etwas andünsten und ein bisschen Farbe nehmen lassen, dann das Hackfleisch mit anbraten und dabei mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. In der Zwischenzeit, den Spitzkohl vierteln, den Strunk entfernen und in streifen schneiden. Wenn der Spitzkohl mit Erde verunreinigt sein sollte, die geschnittenen Streifen gut waschen. Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und die Kartoffeln leicht anbraten und dann den Spitzkohl hin zu geben. Alles gut dünsten eventuell, wenn zu wenig Flüssigkeit entstehen sollte, etwas heißes Wasser bei schütten, aber nur wenig, da durch den Kohl Flüssigkeit entstehen wird. Kurz bevor die Kartoffeln fertig sind, bzw. die gewünschte Festigkeit erreicht haben, mit Salz, Pfeffer, Kümmelpulver und der Gemüsebrühe abschmecken. Durch den Kümmel wird der Kohl verträglicher für den Magen. Am Schluss noch das angebratene Hackfleisch untermischen, eventuell nochmals abschmecken.

 

Wir haben noch etwas Rahm und frisch gemahlenen Pfeffer drüber gemacht, das schmeckt dann noch leckerer. Wobei meine Kinder nicht so begeistert vom dem Spitzkohl waren. Sie meinten ohne dieses komische Kraut schmeckt es ja ganz gut…..aber meiner Frau und mir schmeckte es hervorragend. Einen Tipp noch, kocht ruhig etwas mehr, da es aufgewärmt ein Gedicht ist.

Vielleicht habt Ihr gefallen an diesem Gericht gefunden und macht es nach. Würde mich über Eure Rückmeldungen freuen.
Mit einem Abo meines Newsletter verpasst Ihr keine neuen Beiträge.

Servus euer

Volker

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.